mood-stabilizers

Phasenprophylaktika

Carbamazepin

  • Handelsnamen: Carsol, Tegretal etc.
  • Kategorie: Phasenprophylaktika (Antiepileptika)
  • Indikation: Prophylaxe und Therapie bipolarer manischer Episoden, Epilepsie, Alkoholentzugssyndrom, Trigeminusneuralgie, Glossopharyngeusneuralgie
  • Sexuelle Funktionsstörungen: Nein
  • Gewichtsveränderung: Zunahme (häufig) oder Abnahme (selten)
  • Sehr häufige Nebenwirkungen: Leukopenie, Schwindel, Störungen der Bewegungskoordination, Bewusstseinsstörungen, Übelkeit, Erbrechen, Hautentzündungen, Juckreiz, Nesselfieber, Erschöpfung, Gamma-GT-Erhöhungen.
  • Fachinformationen

Lamotrigin

  • Handelsnamen: Lamictal, Elmendos, Gerolamic etc.
  • Kategorie: Phasenprophylaktika (Antiepileptika)
  • Indikation: Prophylaxe bipolarer depressiver Episoden, Epilepsie
  • Sexuelle Funktionsstörungen: Nein
  • Gewichtsveränderung: keine
  • Sehr häufige Nebenwirkungen: Schwindelgefühl, Kopfschmerzen, Schläfrigkeit, verschwommenes Sehen, Übelkeit, Durchfall, Störungen der Bewegungskoordination, Doppelbilder, Hautausschläge.
  • Fachinformationen

Lithium

  • Handelsnahmen: Lithiofor, Hypnorex, Quilonum etc.
  • Kategorie: Phasenprophylaktika (toxisches Salz)
  • Indikation: Prophylaxe und Therapie bipolarer manischer sowie depressiver Episoden, Augmentation von Antidepressiva bei therapieresistenter Depression
  • Sexuelle Funktionsstörungen: Ja (ohne Häufigkeitsangabe)
  • Gewichtsveränderung: Zunahme (sehr häufig) oder Abnahme (häufig)
  • Sehr häufige Nebenwirkungen: Symptome eines nephrogenen Diabetes insipidus, Mundtrockenheit, EKG-Veränderungen, Gewichtszunahme.
  • Fachinformationen

Valproinsäure

  • Handelsnamen: Orfiri, Ergenyl, Depakine etc.
  • Kategorie: Phasenprophylaktika (Antiepileptika)
  • Indikation: Prophylaxe und Therapie bipolarer manischer Episoden, Epilepsie
  • Sexuelle Funktionsstörungen: Nein
  • Gewichtsveränderungen: Zunahme (häufig)
  • Sehr häufige Nebenwirkungen: Tremor, Übelkeit.
  • Fachinformationen
#

Mood-Stabilizers

Mood-Stabilizers werden auch Phasenprophylaktika genannt. Sie werden in erster Linie zur präventiven Verhinderung erneuter (wiederkehrender) Depressionen und/oder Manien bei bipolaren Störungen eingenommen. Eine weitere Indikation ist die Zusatztherapie bei akuten Krankheisphasen.

 

Rezeptpflicht

Alle hier aufgeführten Medikamente sind rezeptpflichtig. Bestellen Sie auf keinen Fall Medikamente im Internet. Diese Seite ist zudem keine Anleitung zur Selbstmedikation. Sie ist als allgemeine Informationsquelle gedacht und ersetzt keinen Arzt und/oder Psychologen.

 

Abhängigkeit

Mood-stabilizers machen weder abhängig noch ergibt sich eine Toleranzentwicklung. Ein Missbrauchspotenzial liegt ebenfalls nicht vor, da diese Medikamente keine rauscherzeugende Wirkung besitzen.

 

Weitere Hinweise

Die Reihenfolge der Medikamente ist alphabetisch geordnet.

Es ist unmöglich vorherzusagen, welche Person auf welches Medikament anspricht. Sie sind kein Einzelfall, wenn Sie mehrere Medikamente durchprobieren müssen bis eines wirklich hilft. Sprechen Sie Ihren Arzt auf Nutzen und Risiken an und wechseln Sie wenn nötig das Medikament. Im Zentrum steht dabei immer Ihre Gesundheit.